Graphische und  aquarellierte Serien

WIR GRATULIEREN KARL HERRMANN ZUM 85. GEBURTSTAG

137. Ausstellung

KARL HERRMANN

„Graphische und  aquarellierte Serien“

Wir, die BURG galerie coiffeur in L-E-Musberg, Friedrichstraße 4, zeigen vom 7. Dezember 2018 – 28. Februar 2019 Arbeiten von Karl Herrmann. Zur Einführung spricht die Literaturwissenschaftlerin Clara Herrmann am 7. Dezember 2018 zu den Arbeiten. Kunstinteressierte sind zu einem Besuch ganz herzlich eingeladen.

Öffnungszeiten: Di – Fr  8 – 18h, Sa 7.30 – 14h

„Konkrete Kunst eine unmittelbare, auf sinnliches Erleben angelegte Kunstrichtung, die auch ohne jedes Vorwissen, aber notwendigerweise auch ohne Vorurteile, erfassbar ist.“

In der konkreten Kunst bietet die Serie dem Betrachter die Möglichkeit, einen konstruktiven Gedanken des Künstlers über mehrere Bilder, eben eine Serie, zu verfolgen. Die Bilder erläutern sich, wenn man sie vergleichend betrachtet, gegenseitig.

  • Die graphischen Serien mit je 4 Blättern zeigen, jede einen folgerichtigen Werdegang von 3 Schritten, vom 1. bis zum 4. Blatt. Hier bringt die Präzision der digital entwickelten, mit Tintenstrahl bedruckten Folge eine konstruktive Idee des Künstlers deutlich zur Geltung.
  • In den Aquarellen sind in einer für die Konstruktive Malerei neuartige Weise Sfumati an konstruierte Linien angelegt. Hier sind Serien von jeweils unveränderter Konstruktion, aber verschieden kolorierten Varianten, gemalt. Der Betrachter erlebt hier, wie die gleiche Komposition in jeweils anderer Farbigkeit anders zum Ausdruck kommt.
  • Dann ist es interessant, festzustellen, wie Karl Herrmann für diese zwei Techniken, den Druck und das Aquarell, die gesetzmäßig richtigen Themen wählt.

 

Die etwas andere Galerie

Schauen Sie doch mal rein… Sie werden überrascht sein über die Qualität der Ausstellungen – und wie sich Handwerk + Kunst verbindet. Es begann 1971 im kleinen Salon mit einer Ausstellung mit Arbeiten von Hans Bäurle. Viele bekannte und noch unbekannte Künstler haben wir ausgestellt, immer mit dem Ziel die Kunst zu fördern und nicht nur unsere Wände zu dekorieren. Ab 1987 im neuen Salon sah alles professioneller aus. Für Maler und Grafiker wie: Max Ackermann, Lilo Rasch-Naegele, Peter Herkenrath, Günter Schöllkopf, Rolf Altena, Horst Peter Schlotter. Fotografen wie: Willi Moegle, René Mächler, Dirk Reinartz – und viele Andere.